Flughafen Regensburg
 
 

Individualtransfer

Individuelle Fahrt zum Flughafen

Ausschließlich für Sie

Limousinenservice

Mit der Limousine zum Airport

VIP & Exklusivtransfer

Sammeltransfer

Flughafentransfer zum Bestpreis

bereits ab 29,- €

Sonderfahrt

Sonderfahrten aller Art

für Fahrten aller Art

Bustransfer

Bustransfer für Gruppen

für Gruppenausflüge

Allgemeine Geschätsbedingungen

§ 1 Zustandekommen des Vertrages

Durch ordnungsgemäße Buchung und Bestätigung der Angaben durch airportLiner kommt der Beförderungsvertrag zustande. Ein Beförderungsvertrag kommt insbesondere dann nicht zustande, wenn vom Kunden lückenhafte oder fehlerhafte Angaben zum Vertragszweck gemacht wurden. airportLiner ist berechtigt, Fahrten von Leistungsträgern durchführen zu lassen.

§ 2 Vertragsinhalt

Die Reiseleistung ergibt sich aus der Beschreibung der Buchung. AirportLiner muss sich jedoch Leistungsänderungen, soweit sie nicht den Kern der Leistung berühren, vorbehalten. Der Inhalt der Leistungen ist in den jeweils aktuellen Ausführungsrichtlinien beschrieben. Die Preise gelten für eine Abholadresse und eine einfache Strecke. Der Preis schließt einen Koffer und ein Stück Handgepäck pro Person ein.

2.1. Bedingt durch den Sammelverkehr können bei der Abholung am Flughafen bei planmäßiger Landung Wartezeiten im Rahmen des Zumutbaren (bis zu 45 Minuten ab Meldung am Schalter) nicht ausgeschlossen werden. Verfrühte Landungen oder Verspätungen der ankommenden Flüge können zu längeren Wartezeiten führen. Der Flughafentransfer arbeitet im Sammeldienst während der regulären Flugzeiten. Letzter Abfahrtszeitpunkt ist nach Abfertigung des Gepäcks der letzten planmäßigen Landung. Ansonsten sind die in den Buchungsunterlagen angegebenen Ankunftszeiten für uns verbindlich. Die Fahrgäste sind dazu verpflichtet, uns Umbuchungen, die nach Auftragserteilung stattfinden, unverzüglich mitzuteilen. Kurzfristige Änderungen der Flugnummer sind telefonisch anzuzeigen. Bei Nichtanzeigen erlischt die Beförderungspflicht.
Bei Verspätungen, die dem Reisenden bereits beim Abflug am Startflughafen bekannt sind, entsteht eine Mitwirkungspflicht des Reisenden. Das airportLiner Büro oder das Notfallhandy ist über die voraussichtliche neue Ankunftszeit in München zu unterrichten, damit zur neuen Landezeit entsprechende Transportkapazitäten bereit gestellt werden können. Falls diese Verspätung nach der letzten regulären Ankunftszeit liegt und diese nicht mehr mit unserer letzten geplanten Sammeltransferabfahrt abgewickelt werden kann, erlischt der Beförderungsanspruch im Sammeltransfer. Auf Vereinbarung kann dann eine Beförderung im Individualtransfer zu höheren Kosten erfolgen.

2.2. Ausnahmesituationen wie Streik, Krieg, innere Unruhen, Natur- und sonstige Katastrophen, Verfügungen der Behörden oder extrem schlechte Witterungsverhältnisse sind auch von airportLiner gar nicht, oder nur in begrenztem Maße aufzufangen, so dass auch längere Wartezeiten vom Kunden zu akzeptieren sind.

2.3. Die Festlegung der Abholzeiten für die Fahrgäste im Sammeltransfer obliegt ausschließlich airportLiner. Sie ergeben sich aus der Fahrzeit, Staupuffer sowie den Bestimmungen der Charter- und Linienfluggesellschaften.

2.4. Ein Koffer und ein Stück Handgepäck pro Person werden ohne Aufpreis befördert. Bei Übergepäck und Sperrgepäck werden Zuschläge erhoben, da in diesen Fällen meist größere Fahrzeuge eingesetzt werden müssen. Die Zuschläge können unserer aktuellen Preisliste entnommen werden. Nicht angemeldetes Übergepäck kann nur in Ausnahmefällen und gegen Entrichtung eines angemessenen Aufpreises befördert werden. Die Höhe des Mehrpreises richtet sich nach dem notwendigen Mehraufwand bei der Logistik.

§ 3 Fahrpreise

Der in der jeweils zuletzt veröffentlichten Preisliste angegebene Preis ist bei Antritt der gebuchten Fahrt in bar zu entrichten. Bitte beachten Sie, dass bei Buchungen kurzfristiger als 14:00 Uhr des Vortages zusätzliche Kosten anfallen können, die bei Buchung bekanntgegeben werden.

§ 4 Rücktritt

Beiden Vertragsparteien steht ein Rücktrittsrecht gemäß den gesetzlichen Vorschriften zu. Liegt die Rücktrittserklärung des Kunden bei airportLiner spätestens 24 Std. vor Antritt der Fahrt vor, werden Stornierungsgebühren nicht erhoben. Rücktrittserklärungen, die später bei airportLiner eingehen, lösen eine Stornierungsgebühr bis zur Höhe des gültigen Fahrpreises aus.

§ 5 Treffpunkte am Flughafen

Bei unterlassener Benachrichtigung des Kunden über sein Nichterscheinen wird der Gesamtfahrpreis als Entschädigung geschuldet. Dem Kunden bleibt jedoch vorbehalten, airportLiner nachzuweisen, dass der tatsächlich entstandene Schaden geringer ist. Dem Reisenden obliegt es, den Zugang der Rücktrittserklärungen zu bewirken. Der jeweils vereinbarte Treffpunkt am Flughafen ist verbindlich.

§ 6 Gewährleistung

AirportLiner haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Vorbereitung und ordnungsgemäße Erbringung der Beförderungsleistung. Soweit Versicherungsschutz im Rahmen der gesetzlichen Haftpflichtversicherung besteht, haftet airportLiner dem Kunden im Schadensfalle im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Soweit die Haftpflichtversicherung nicht eintrittspflichtig ist, beschränkt sich die Haftung der Firma airportLiner der Höhe nach auf das Dreifache des vereinbarten Gesamtfahrpreises. AirportLiner haftet im übrigen nur für grobes Verschulden, jedoch auch für Fahrlässigkeit, wenn eine vertragswesentliche Pflicht verletzt wird, der für den Kunden eine besondere Bedeutung zukommt. Wählt der Kunde ein gewünschtes Eintreffen am Flughafen, das knapp vor der Abflugzeit liegt, (beim Linienflug in Schengen-Staaten kleiner als 60 Minuten, bei allen anderen kleiner 120 Minuten bzw. kleiner als die Vorgaben der Airline) trägt alleine der Kunde das Risiko des Erreichens des Fluges. Der Kunde ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen an deren Behebung mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Kunde ist insbesondere verpflichtet, etwaige Beanstandungen der Leistung unverzüglich schriftlich zur Kenntnis der Firma airportLiner zu bringen, spätestens 14 Tage nach Beendigung der in Verbindung mit der Leistung getätigten Reise.

§ 7 Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorstehenden Klauseln unwirksam sein, so ändert dies nicht an der Wirksamkeit des Vertrages. An die Stelle unwirksamer Klauseln treten die gesetzlichen Vorschriften. Stand Januar 2014.